DJ-Strategien für Tangos von heute Teil 1

96
TangoDJ Musicalizador

Moderne Tangos des 21. Jahrhunders werden – gerade in Buenos Aires – wenig bei Milongas gespielt. Es dominiert Tangomusik, die 60 Jahre und älter ist. Verständlich, dass dies von den heute aktiven und kreativen Musikern beklagt wird. Unser Kolumnist, Andrés Valenzuela, der auch als DJ tätig ist und ausschließlich Tangos des 21. Jahrhunderts auflegt, hat sich Gedanken gemacht mit welchen Strategien mehr Tangos von heute in den Milongas aufgelegt werden können. Soweit die Vorrede der Redaktion.

Anleitung zum Auflegen moderner Tangomusik

Viele denken, die Arbeit des DJs oder der DJane beginnt, wenn sie den ersten Tango des Abends auflegen. In Wirklichkeit beginnt sie viel früher, zum Beispiel bei der Auswahl des Repertoirs.

Tatsächlich können erfahrene DJs und Janes ihren PC hochfahren und in dem Moment über die zu spielenden Tandas entscheiden. Trotzdem verfügen sie über die vorab in vielen Jahren erarbeiteten Repertoires, die die persönliche Handschrift und den Stil geprägt haben. Auch verfügen sie über einen harten Kern von Tandas, auf die praktisch jeden Abend zurückgegriffen werden kann.

Das trifft ganz besonders auf jene zu, die die heutigen Tangos abspielen. Der DJ und die DJane des zeitgenössischen Tangos können erst einmal auf deutlich weniger Referenzen zurückgreifen als ihre traditioneller orientierten Kollegen. Wir kennen alle die fünf oder sechs populärsten Themen von D’Arienzo oder Di Sarli. Dort eine Auswahl zu treffen, um das Publikum zu „überraschen“ kann nur eine kaum bemerkte Randnotiz sein. Es wird jedoch selten ganz unbemerkt bleiben, wenn neue, aktuelle Tangos aufgespielt werden.

Daher gibt es dieses Momentum, wo die Arbeit des DJ oder der DJane „beginnt“, wenn sie die Tangos des 21.Jh. auflegen. Das sollte in Zusammenarbeit mit dem Organisator der Milonga geschehen, und dafür müssen auch einige Strategien herausgearbeitet werden. In diesem Beitrag wollen wir uns um jene traditionellen Milongas kümmern, die innovative Tangos in ihr Angebot mit aufnehmen wollen – sei es über den ganzen Abend hinweg oder nur teilweise. Eisern in der Vergangenheit verankerte Milongas geben dem Neuen keinen Raum. Die sogenannten alternativen Milongas oder Neolongas haben diesen Schritt schon vollzogen. Daher wollen wir hier und in meinem nächsten Beitrag einige erfolgversprechende Strategien vorschlagen.

Tango DJ

Zuallererst sollte klar sein, daß möglicherweise ein erster Versuch nicht so gut gelingen wird. Beim Einführen neuer Tangos trifft man fast immer auf den Widerstand eines Teils des Publikums. Deshalb sollte man zeitig die Unterstützung des Organisators einholen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • sei es über eine kleine Einführung, die ankündigt, warum einige neue Tangos in das Programm einfließen werden: den ganzen Abend über, eine halbe Stunde oder Stunde lang oder als „DJ-Duell“ im abwechselnden Modus.
  • sei es über zurückhaltendere Wege der privaten Kommunikation
  • sei es über Vorschläge und Ermunterungen, die neuen Tangos zu tanzen und sich gleichfalls darin zu verirren, denn sie tragen oft dazu bei, das Ambiente aufzulockern. Auch ermuntern sie in aller Freiheit zur Damenwahl! Wenn jede jeden auffordern darf, füllt sich die Tanzfläche schneller. Für den Organisator ist dies keine ganz einfache Aufgabe – dies muss auch der DJ oder die DJane berücksichtigen.

Sicherlich werden bei den OrganisatorInnen Beschwerden aufkommen, und gelegentlich bleibt auch die Tanzfläche leer, was auch den Mutigsten aus der Fassung bringen kann.
Man sollte sich also darauf gefasst machen, daß sich einige Abende lang die Tanzflächen nicht so richtig füllen wollen. Daher ist es von Bedeutung den Stammbesuchern der Milongas Gelegenheit zu geben sich einzuhören und graduell die Milongas über Wochen hinweg an den neuen Sound zu gewöhnen und sich in das Repertoire der Tänzer einzupassen.

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Erstere wäre die Vorstellung von Orchestern, die den Tango Nuevo spielen, jedoch von ihrem Klang her noch näher bei den traditionellen Tangos verortet sind, wie zum Beispiel die Orquesta Típica Misteriosa Buenos Aires, das Orquesta El Arranque oder – mit neuen Versionen klassischer Tangos – die Romántica Milonguera. Dabei ist Vorsicht geboten, denn Viele, die an die klassischen Versionen der 40er Jahre gewöhnt sind, wollen das hören, was sie schon auswendig kennen. Andere mögen keine Graduierungen, sondern lieber direkt ganz neue Tangos hören. Daher ist es wichtig sein Publikum gut zu kennen, und dafür ist einige Erfahrung nötig.

Andrés Valenzuela
Andrés Valenzuela

Schlussendlich gibt es ein Element, das langfristig von großer Hilfe ist bei dieser Art Initiative: die Einbeziehung der neuen Tangos in den Unterricht, der vor der Milonga stattfindet. Wenn die Dozenten diese Musik verwenden, und die Milongueros und Milongueras auch lernen darauf zu tanzen, dann wird es ein natürlicher Faktor, dessen Klang sich auf der Milonga wiederholt. Wir müssen nur noch „Play“ drücken!