Tangorra: Subtiler Electrotango

167
Tangorra
Tangorra

In der pulsierenden Welt des Tangos, in welcher Tradition auf Moderne trifft,entstand das Tangorra Orquesta Atipica. Seit seiner Gründung vor mehr als einem Jahrzehnt ist das Orchester ständig auf der Suche nach einer Verbindung von Tradition und Neuem.

Die Geschichte von Tangorra begann im Jahr 2010, als Mikele Borra ein altes Bandoneon von seinem Großvater erbte, welches ihn, einen gelernten Pianisten, faszinierte. Es weckte in ihm und seinem Cousin Fran Borra, der Gitarrist und Musikproduzent war, den Wunsch, ihre Geschichte durch Musik zu erzählen. Dieser kreative Impuls führte 2013 zur Veröffentlichung ihres ersten Albums „Ecos del Sur“.Das Album fängt den Geist eines kaleidoskopischen Buenos Aires ein, welches zwischen Vergangenheit und Moderne oszilliert. Dabei entwickelte Tangorra einen eigenständigen, urbanen Musikstil, der technisch betrachtet wesentlich mit dem Einsatz eines Sound Computers verbunden ist und dem Electrotango zuzurechnen ist.

Im Jahr 2015 schlossen sich der Pianist und Arrangeur Alan Puyol und die Sängerin Paula Maciel der Gruppe an und markierten damit den Beginn eines neuen kreativen Kapitels, das mit der Veröffentlichung von „Tangópolis“ im Jahr 2017 seinen Höhepunkt finden sollte.
Im Jahr 2018 startete das Orchester die „Europolis Tour“und brachte seine Musik auf verschiedene Bühnen in Europa. Das festigte die internationale Präsenz des Orquestas Atipica.


2019 kamen Cecilia Giles und Laura Vigoya Arango hinzu. Sie traten an die Stelle von Puyol und Maciel und bereicherten das Orchester mit neuen Klängen und Energie. Ihre „Bailando“-Tournee führte das Orchester durch ganz Europa.

Die Auswirkungen der Pandemie im Jahr 2020 haben Tangorra nicht aufgehalten; vielmehr widmeten sie sich der Erstellung ihres dritten Studioalbums „Soltar“. 2022 veröffentlichten sie mehrere Remixe und Singles von „Soltar“. Das neue Album „Música por Favor“ (2023) zeigt eine Rückkehr zur Akustik, weg vom elektronischen Sound. Dabei wird mit verschiedenen GastsängerInnen gearbeitet.

Tangorra gehört zu den Gründern und Organisatoren des Electrotango-Festivals in Buenos Aires. Dieses Festival hat das “Subgenre” Electrotango erheblich stabilisiert und als Teil des modernen Tango seit einigen Jahren wiederbelebt und etabliert.

TANGORRA Orquesta Atipica als touring Trio besteht aus:
Cecilia Giles (Geige)
Mikele Borra (Bandoneon)
Fran Borra (Bassgitarre, Electronics)

Discographie

  • Música por favor – 2023
  • Soltar – 2021
  • Tangopolis – 2017
  • Ecos del Sur – 2013

Sommertour 2024: 22.6. bis 23.7. Booking still open.
Mehr Infos unter: tangorraorquesta.com
Direktkontakt: tangorraorquesta@gmail.com
oder: service@tango21.info

Kontaktiere Uns oder direkt: tangorraorquesta@gmail.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein