Electrotango: Auffrischung und Weiterentwicklung des Tango

Max Masri -Tanghetto

Interview mit Max Masri, Direktor von Tanghetto!

Tango21.info: Wie siehst Du den Beitrag des Electrotango in der Weiterentwicklung des Tangos?

Max Masri: Den Beitrag des Electrotango sehe ich als fundamental an. Als der Electrotango sich zu Anfang des Jahrtausends herausbildete, da benötigte die Tangomusik eine Auffrischung, eine dringende Aktualisierung, und genau die leistete der Electrotango. Es wurde eine frische und junge Energie injiziert, die für die musikalische Wiederbelebung und Weiterentwicklung des Tangos fundamental war.
Jetzt, 20 Jahre später, ist der Electrotango ein wesentlicher Teil des Tangos. Mit Tanghetto bin ich seit 18 Jahren kontinuierlich daran beteiligt. Das gelang nicht nur durch Konzerte in Argentinien, sondern auch durch internationale Tourneen, durch Preise, die uns verliehen worden sind, die Verbreitung zahlreicher Presseartikel und so weiter. Unser Projekt Tanghetto ist – so gesehen – ein wesentlicher Bestandteil des Tangos, heute wie schon vor 20 Jahren.

Max Masri, Direktor von Tanghetto (Foto: Kvk)

Tango21.info: Sieht es nicht so aus, als sei der Electrotango außerhalb Argentiniens erfolgreicher als im Zentrum der Tangokultur, in Buenos Aires?

Max Masri: Nun ja, wenn man an Argentinien denkt, konzentriert sich der Tango dort sehr auf Buenos Aires, und wir und unsere Electrotango-Bands spielen in Buenos Aires. Denkt man jedoch an die Tourneen rund um die Welt, wird maximal einmal im Jahr oder in noch größerem Abstand in einer internationalen Stadt gespielt. So lässt sich der Erfolg außerhalb erklären, denn da blickt man auf mehrere Städte zurück. Auch gibt es Orchester, die in Argentinien praktisch unbekannt sind und im Ausland einiges an Gewicht haben.
Tanghetto steht gleichgewichtet da: wir treten viel in Argentinien auf und haben in großen Häusern gespielt, wie das Ateneo; wir sind in der “Ballena Azul” des Centro Cultural Kirchner aufgetreten, auch in der Kunstwerkstatt “La Usina del Arte” oder in der „Symphonie“ vor tausenden Personen. Für die Welt des Tangos ist dies eine große Form der Anerkennung. So wie wir außerhalb Argentiniens für den Latin Grammy Award nominiert wurden, hat Tanghetto in Argentinien den begehrten Gardel-Preis gewonnen; daher haben wir uns mit Tanghetto auch in Argentinien Anerkennung erworben. Andere Electrotango-Orchester verfügen nur über die Anerkennung aus dem Ausland.

Tango21.info: Tangotexte handeln zumeist von Liebeskummer, persönlichem Versagen und Traurigkeit. Es gibt relativ wenig politische Tangos. Welchen Stellenwert haben die politischen und sozialen Verwerfungen in der Musik von Tanghetto?

Max Masri: Ich glaube, daß man Einfälle aufschreiben oder komponieren kann und dabei sowohl Themen wie die Liebe als auch politische Themen aufnehmen kann. Für Tanghetto ist alles von Bedeutung, das mit dem Menschsein zu tun hat, und das Menschsein beinhaltet eben auch persönliche Erfahrungen wie die Liebe, die Zweisamkeit oder andere Umstände. Tanghetto ist ein inklusives Projekt, ich sage, ein künstlerisch nicht binäres Projekt. Offensichtlich interessiert uns alles, und die Politik ist Teil davon. Stücke wie Tango Crísis aus dem Jahr 2004 nehmen noch die Folgen der großen Krise im Jahr 2001 auf, Mente Frágil – aus unserer ersten Platte – thematisiert die Inklusion, wie auch Transtango, aus unserer letzten Platte. In unserer Geschichte ist alles vorhanden, und die Politik ist ein Teil davon.

Tango21.info: Wie siehst Du Deine letzten Platten “Reinventango” und “TanghettoPlays Piazzolla”?

Max Masri: Reinventango bezeichne ich immer noch als unser letztes Album. Plays Piazzolla und Reinventango sind Geschwisterproduktionen. Während Reinventango zu 90% Musik von Tanghetto enthält, hat Plays Piazzolla natürlich die Musik von Astor. Sie haben ähnliche Coverdesigns und auch klangliche Übereinstimmungen. Beide wurden während der Pandemie aufgenommen. Es sind zwei sehr erfüllende Platten, und ich bin überaus zufrieden mit dem künstlerischen Niveau. Sie werden bereits in verschiedenen Teilen der Welt aufgelegt, und so nach und nach kommt Neues von Tanghetto zu den Menschen in der ganzen Welt.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die mobile Version verlassen